Mischbrot mit Sauerteig

Nachdem ich Euch am Dienstag gezeigt habe, wie man selbst Sauerteig ansetzt, hier nun ein ganz einfaches Rezept, von Christina Bauer, das mit Sicherheit gelingt.

Solltet Ihr den Sauerteig schon fertig haben, dann braucht ihr den Vorteig nicht mehr zubereiten. Wenn Ihr nur mehr den Sauerteigansatz im Kühlschrank habt, dann diesen wie folgt füttern:

  • 125g Wasser
  • 125g Roggenmehl 960
  • Sauerteigansatz aus dem Kühlschrank
Die Zutaten einfach in einer Schüssel, mit einem Löffel, vermischen und für     6 – 8 Stunden, zugedeckt, bei Zimmertemperatur, stehen lassen, bis der Teig wieder Bläschen bildet. 250g von diesem Sauerteig, für das Brot, wegnehmen und der Rest kann, in einem Schraubglas, im Kühlschrank (bis zu 4 Wochen) aufbewahrt werden.
  •  700g Wasser
  • 550g Roggenmehl 960
  • 450g Weizenmehl
  • 20g Salz
  • 10g Brotgewürz
  • 250g Sauerteig
Am Backtag das Wasser in eine Schüssel geben, dann erst die restlichen Zutaten ganz genau abwiegen und dazugeben.

Alles kurz zu einem weichen Teig verkneten, aber nur so lange, bis alle Zutaten verbunden sind.  Den Teig dann 8 – 10 Stunden mit einem Tuch abgedeckt, bei Zimmertemperatur, gehen lassen.

Danach vorsichtig, mit Hilfe von Roggenmehl ,(Achtung der Teig ist sehr, sehr weich) zu 2 gleich großen Brotlaiben formen, in gut bemehlte Gärkörbchen (Simperl) legen und nochmals 1 – 2 Stunden gehen lassen.

Den Backofen auf 230 Grad (Heißluft) vorheizen und eine, mit Wasser befüllte, Keramikschale in den Boden des Backrohrs stellen. Die Brote direkt auf ein Backblech stürzen und sofort in den heißen Ofen geben. Die Temperatur auf 210 Grad reduzieren und 45 Minuten backen. Währenddessen, mit einer Sprühflasche, immer wieder Wasser ins Backrohr sprühen.

Nach dem Auskühlen am besten mit frischer Bauernbutter bestreichen und mit Schnittlauch bestreuen. Mmmmmhhhhhh…..

Ich wünsche Euch gutes Gelingen und freue mich über Eure Rückmeldungen.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Waltenberger Burgi

    Liebe Martina Dein Rezept Sauerteigmischbrot hat wunderbar geklappt ! Am Dienstag Sauerteig angesetzt — am Wochenende gebacken-schmeckt wunderbar , nur an der Optik muss ich noch etwas feilen.Vielleicht besorge ich mir noch ein „Simperl“

    1. Liebe Burgi,

      sorry für meine späte Rückmeldung, aber wir waren auf Urlaub. Freut mich, dass es so gut geklappt hat und mit dem Simperl schaut das Brot dann auch noch wie vom Bäcker aus. Den Sauerteig kannst Du wirklich 4 Wochen im Kühlschrank aufbewahren, aber dann solltest Du spätestens wieder ein Brot backen. Freut mich!

Schreibe eine Antwort zu Waltenberger Burgi Antwort abbrechen

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Ich bin Martina Angerer und ich koche den Garten für dich ein, im Blog als auch real…

So kann ich dir helfen

Ich machs FÜR DICH

Ich bin Martina Angerer und ich koche den Garten für dich ein, im Blog als auch real…